Pages

09.03.2015

{How to make} your lips soft and silky


Nach einem super sonnigen Wochenende melde ich mich mit einer neuen Rubrik zurück. Weil ich selbst sehr gerne Style-und Beauty Blogs lese und mir Tipps hole, hab ich mich entschieden selbst zu recherchieren und Euch meine eigenen kleinen Beauty-Geheimnisse zu verraten. Heute möchte ich schon mal mit einem solchen kleinen aber feinen Geheimnis beginnen. Viele haben, wie ich, nach dem kalten Wetter und der trockenen Heizungsluft, spröde und trockene Lippen. Das sieht nicht sehr schön aus und fühlt sich nicht gut an. Natürlich ist es da einfach zum Labello oder Blistex zu greifen. Ich muss zugeben, dass ich selbst immer einen in meiner Tasche hab. Zur perfekten Lippenpflege sind sie aber weniger geeignet, weil die Haut zwar kurzfristig versorgt ist, aber nicht selbstständig arbeitet. Ist der Labello abgeschleckt, sind die Lippen ausgetrocknet und man schmiert wieder und wieder was drauf.
Ich möchte damit aber nicht sagen, dass jede Lippenpflege, die im Laden zu kaufen ist, schlecht ist... mit Produkten auf Wachs- oder Ölbasis macht ihr nichts falsch.
Um die Lippen aber längerfristig weich und samtig zu bekommen, benutzte ich schon seit Jahren ganz alltägliche Dinge. Mit Olivenöl und Zucker bekommt ihr ein natürliches Peeling für Eure Lippen. Um es zu mischen braucht ihr nicht viel Zeit und es ist fast kostenlos. Allerdings solltet ihr schon ein hochwertigeres Olivenöl nehmen. In Kombination mit dem Peeling verwende ich das altbewährte Hausmittel...Honig (am Besten dickflüssigen Rapshonig o.ä.). Er macht die Lippen super geschmeidig und man kann fast fühlen wie er die Haut versorgt. Schleckt ihn aber nach der Anwendung nicht ab, denn das würde wieder die Austrocknung fördern. Bei stark rissigen Lippen verwende ich das Duo 2x täglich, für 3-4 Tage und lasse dabei den Honig manchmal auch über Nacht einwirken.

Die kleinen Döschen gibt es übrigens z.B. bei dm zu kaufen.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim ausprobieren! Schreibt mir gern Eure Meinung  <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen